Orte in Madrid, die in keinem Reiseführer zu finden sind

20160517_112019

Madrid. Spanien. Für mich einer der schönsten Großstädte Europas.

Es ist voll. Es ist leer. Es ist laut. Es ist ruhig. Es ist groß. Es ist klein. Es ist immer was los. Und doch findet man überall ruhige Ecken. Eine Stadt die nie schläft. Und voller Gegensätze ist.

An was denkst du, wenn du „Madrid“ hörst? An Real Madrid? An den Königspalast? An Tapas? Und Flamenco?

Es gibt so viel zu entdecken. Viel mehr als die Reiseführer zeigen. Und es ist viel schöner.

Hier also meine Must-see Plätze und Orte in Madrid.

Lavapies

Ein Viertel. Ganz in der Nähe von „Sol“. Und doch eine ganz andere Welt. Hier trifft man kaum auf Touristen. Aber auch nicht auf Madrilenen. Es ist Multikulturell. Die Häuser sind klein. Fast wie auf dem Land. Enge Gassen. Grafiti. Street Art. Viel Steigung. An der Ecke singt ein Afrikaner. Seine Frau spielt Gitarre. Beide in traditioneller Kleidung. 5m weiter eine indische Familie. In Tracht. Sie unterhalten sich. Mit Arabern. Alles ist so friedlich. Die Türen stehen offen. Alle paar Meter riecht es anders. Sprüche mit Kreide an die Wand geschrieben. Fast wie eine Weltreise.

Originelle Cafes. Einzigartige Restaurants. Tolle Kunstwerke.

Schaue es dir an.

Parks

Der Retiro ist super schön. Vor allem der Rosengarten. Aber es gibt noch viele andere. Sei aufmerksam. Hinter manchen Türen verstecken sich die schönsten Gärten. An Stellen, wo man sie nicht erwartet.

Ein offensichtlicher ist neben dem Königspalast. In Richtung Tempel. Er scheint nicht besonders. Deshalb ist er ziemlich leer. Doch hier hat man den schönsten Blick auf den Palast. Vor allem abends. Wenn man Glück hat singt jemand im Hintergrund. Oder tanzt. Hier vergeht die Zeit, ohne das man es merkt.

Märkte

Flohmärkte. Oder Lebensmittelmärkte. Beides findet man so nur in Madrid. Absolut nicht vergleichbar mit dem Touristenmagnet „Mercado de San Miguel“.

Viele haben gar keinen richtigen Namen. Keine festen Öffnungszeiten. Manchmal noch nicht einmal feste Standorte. Glückssache.

Ein großer: El Rastro. Immer Sonntags vormittags offen. Zur Zeit. Im Viertel „La Latina“.

Ein Lebensmittelmarkt ist in Lavapies. Fest installiert. Manchmal offen. Manchmal zu. Vormittags hat man meistens Glück.

Man muss die Augen offen halten. Plaza Major. Sol. Retiro. Atocha. Huertas. Da ist die größte Chance. Vormittags. Und früh sein. Das sind die Tipps und Tricks.

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s